2000
2000

Fraunhofer-Preisverleihung

Auf der Jahrestagung der Fraunhofer-Gesellschaft 2000 in Berlin wurden der erste Wissenschaftspreis des Stifterverbands, die Joseph-von-Fraunhofer-Preise und die Hugo-Geiger-Preise verliehen.
Der Wissenschaftspreis des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft zeichnet damit wissenschaftlich exzellente Verbundprojekte der angewandten Forschung aus, die Fraunhofer-Institute gemeinsam mit der Wirtschaft und/oder anderen Forschungsorganisationen bearbeiten.

Preisträger des Wissenschaftspreises des Stifterverbands:

  • Dr. Wolfgang Gebhardt (Fraunhofer-Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren (IZFP)
  • Dr. Thomas Gesang (Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM)
  • Dr. Andreas Schönecker (Fraunhofer-Institut für Keramische Technologie- und Sinterwerkstoffe IKTS
  • Dr. Bärbel Thielicke (Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM)
  • Dipl.-Chem. Dieter Sporn (Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC)
  • und ihre Partner im Forschungsverbund Adaptronik.

    Fraunhofer-Forschungsverbund »Adaptronik«
    Nach dem Vorbild der Natur wollen Forscher und Techniker Materialien entwickeln, die sich mit Hilfe von integrierten Sensoren, Aktuatoren und Regelungstechnik selbstständig an ihre Umwelt anpassen. Diese adaptiven Werkstoffe eignen sich, Schwingungen zu dämmen, Lärm zu reduzieren oder Treibstoff zu sparen. Im Institutionen übergreifenden Forschungsverbund »Adaptronik« werden Grundlagen und Anwendungen für diesen Typ intelligenter Materialien entwickelt. Für seine herausragenden wissenschaftlichen Leistungen und seine beispielhafte Kooperation erhält dieser Forschungsverbund den mit 100 000 DM dotierten Wissenschaftspreis des Stifterverbands.

Preisträger des Joseph-von-Fraunhofer-Preises:

  • Christoph Schaeffer
  • vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
    für die Entwicklung eines Serviceroboters – ein marktreifes Produkt

  • Dr. Thomas Graeve
  • vom Fraunhofer-Institut Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB
    für seine Forschungsarbeit an dreidimensionale Zellstrukturen als Testsystem und Transplantat

  • Dr. Dieter Schneider und Dr. Thomas Schwarz
  • vom Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS
    für ein Laserakustisches Messgerät für die Nanotechnik

Preisträger des Hugo-Geiger-Preises für den wissenschaftlichen Nachwuchs

  • Dirk Rothenstein, Christoph Dieterich, Marc Schmidt-Supprian
  • vom Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB
    für hervorragende anwendungsorientierte Diplomarbeiten oder vergleichbare Leistungen auf dem Gebiet der Biowissenschaften