2002
2002

Fraunhofer-Preisverleihung

Auf der Jahrestagung der Fraunhofer-Gesellschaft 2002 in Stuttgart/Ludwigsburg wurde der Wissenschaftspreis des Stifterverbands, die Joseph-von-Fraunhofer-Preise und die Hugo-Geiger-Preise verliehen.

Preisträger Wissenschaftspreis des Stifterverbands

  • Dr. Michael Popall (Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC)
  • Dr. Thomas Stolle (Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM)
  • Dr. Andreas Bräuer (Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik (IOF)
  • und ihre Projektpartner im Verbund DONDODEM
  • für ihre Forschungsarbeit zu kostengünstigen Materialien und Verfahren für die elektrische, optische und opto-elektrische Aufbau- und Verbindungstechnik

  • Preisträger des Joseph-von-Fraunhofer-Preises:

    • Dr. Ralf Heckmann, Dipl.-Math. Onno Garms, Dipl.-Inf. Mike Schäfer
    • vom Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI
      für eine effiziente Lösung industrieller Packungsprobleme in zwei und drei Dimensionen

    • Manfred Knothe, Dipl.-Math. Ulrich Klocke, Dipl.-Phys. Wolfgang Riedel, Dipl.-Phys. Helmut Wolf
    • vom Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM
      für ihre Forschungsarbeit an einem Laser-Kinofilmbelichter

    • Dr.-Ing. Hannelore Friedrich
    • vom Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS
      für ihre Forschungsarbeit zur Desintegration von Klärschlamm mit Hochleistungsultraschall

    Sonderpreis gemeinsam zur Thematik »Sicherheit der Radtechnik im Schienenverkehr«

    • Dipl.-Ing. Jürgen Goetz und Dipl.-Ing. Joachim Montnacher
    • von der Fraunhofer-Technologie-Entwicklungsgruppe TEG und
      Dipl.-Phys. Wolfgang Kappes und Dipl.-Ing. Bernd Rockstroh
      Fraunhofer-Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren IZFP
      für die Entwicklung einer mechanisierten und automatisierten Unterflur-Ultraschallprüfeinrichtung für eingebaute ICE-Radsätze

    • Dipl.-Ing. Fatehi-Varkani
    • vom Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK
      für seine Forschungsarbeit zur optischen Radgeometrievermessung von Schienenfahrzeugen im Überfahrbetrieb