2004
2004

Deutscher Zukunftspreis 2004

Forscher des Fraunhofer-Instituts für Siliziumtechnologie ISIT in Itzehoe erhalten für die Entwicklung in Kooperation mit Siemens und Infineon »Labor auf dem Chip« den Zukunftspreis 2004.

Der erste vollelektrische Biochip mit Minilabor kommt aus Deutschland. Damit lassen sich Krankheitserreger oder schädliche Verunreinigungen wie Antibiotika schnell, automatisch und zuverlässig nachweisen. Für diese Entwicklung zeichnete Bundespräsident Horst Köhler drei Forscher von Fraunhofer, Siemens und Infineon mit dem Deutschen Zukunftspreis aus. Der mit 250 000 Euro dotierte Preis wurde am 11. November überreicht.

mehr Info